Logowanie

lub

Rejestracja

wyrażam zgodę na przetwarzanie moich danych osobowych
na zasadach określonych w regulaminie

wyrażam zgodę na otrzymywanie informacji handlowych drogą elektroniczną na zasadach określonych w regulaminie

wyrażam zgodę
nie wyrażam zgody

Streckenauswahl und Termin

Tagestouren
Wochenendtouren
Mehrtagestouren
zorganizowane

Kontakt

Geben Sie die Anzahl von Kanus

Informationen

0 Tage

0 km

0 Teilnehmer

100% Zufriedenheit

anfrage senden

Wierzyca

  • Startort: J.Wierzysko
  • Zielort: Stocki Młyn
  • Flusslänge: 156 km
  • Streckenlänge: 144 km
  • Tourendauer: 8 dni
  • Anzahl Portagen: 13
  • Bevorzugte Ausrüstung: jedynki, dwójki, kanadyjki
Wierzyca schwimmt über Kociewie. Es ist gleich attraktiv wie Kaschubei. Es gibt hier viele einzigartige Objekte: Schlosser, Kirschen, Palaste, die gleich am Ufer stehen. Dazu noch wilde Durchbrüche, zahlreiche Mäander, malerische Stauseen. Wierzyca wird eure Träume, die sich an Kanusport beziehen, erfüllen. Weirzyca Tour ist eine Reise ins Blaue. Die Strecke, die man einfach vergessen hat, bietet tolle Erlebnisse.

LAGE:

Wierzyca ist rechter Zufluss von Wisła. Der Fluss entspringt aus Kaschubei Seenplatte in der Nähe von Szymbarskie Hügel, am Fuß des Zamkowa Berg (Höhe 223 m ü.d.M.). In den Fluss Wisła mündet der Fluss in Gniew. Wierzyca schwimmt zu 70% durch Kociewie. Der Fluss mäandert stark und ändert den Lauf. Wierzyca gehört zu den reißenden Flüssen und erinnert an Bergflüsse. Zu den schönsten Abschnitten von Wierzyca gehört der Durchbruch, nördlich von Pogódki, zum Teile bewaldet Abschnitt vom Mündung der Wietcisa Fluss (in der Nähe von Czarniocha) bis nach Starogard Gdański und manche Abschnitte unterhalb der Stadt.

SCHWIERIGKEITSGRAD UND ÜBERNACHTUNGSMÖGLICHKEITEN:

Wierzyca bis an die Mündung in Wietcisy (in der Nähe von Czarnocin) hat hohe Ufer, die mit Schilfroh bewachsen sind. Es gibt tiefere Stelle. Der Abschnitt ab Starogard Gdański gehört nicht zu den schwierigsten. Ab Starogard strömt der Fluss immer schneller. Die Ufer sind mit Pflanzen bewachsen.  Die Strecke gehört eigentlich zu einfachen. Der Fluss ist auch reich an Portagen. Es gibt hier viele Wasserkraftwerke in der Nähe und niedrige Stege. WIerzyca ist ein Fluss mit schnellen Strömung und Geländefall. Auf dem Weg tritt man auf gefallenen Bäume und Felsen im Flussbett. Man muss sich also eine Frage stellen – wird das nicht eine interessante Tour? Ihr könnt auch nicht mit Informationstafel rechen und Erleichterungen in Form von Spuren, die andere Gruppen hinterlassen haben (Wege, Durchbrüche etc.).
 
Wierzyca ist ein Fluss für erfahrene Kanuten, die keine Angst vor schwierigeren Strecken haben und die nach Erlebnissen suchen.

Der Fluss wurde aus dem Verzeichnis der Kanutouren gelöscht. Die Infrastruktur ist nicht ausgebaut. Es gibt keine Anlegestellen und wenige wilde Zeltplätze. Jede Übernachtung muss man entsprechend planen und das bevor es dunkel wird. Auf Wierzyca muss man sich auf spartanische Bedingungen vorbereiten. Der Fluss wird im Sommer empfohlen, wenn die Nächte und Wassertemperatur höher sind. Wilde und unberührte Natur werden euch alle Unbequemlichkeit ersetzten.

BESCHREIBUNG DER WASSERSTRASSE:

Die Tour soll man besser auf Wierzysko See, in der Nähe von KOścierzyna anfangen. Die Tour bis Mündung von Wietcisa ist schneller und mäandert stark. Ihr wird an dem Dorf Pojódga vorbei schwimmen. Es lohnt sich den zu besichtigen. Man braucht eine Tag feine Tour auf Wietcisa, die der längste, linke Zufluss von Wierzyca ist (47 km lang). Diese Lösung verlangt zusätzliche Transportmittel.
Die Etappe bis Starogard Gdański gehört zu den kurvigen. In Dem Flussbett gibt es viele Felsen! Ihr stoßt auch auf einige Portagen und Hindernisse in Form vom niedrigen Stegs oder Bäumen im Flussbett.
Die Etappe nach Pelplin gehört zu den schönsten. Man soll besonders auf Diableksi Kamień aufmerksam werden – der Umkreis beträgt 8 m! Es lohnt sich ein Tag in Pelplin zu verbringen.
Die Strecke führ weiter nach Gniew, wo Wierzyca in Wisła mündet. Es lohnt sich ans Ziel zu schwimmen um Panorama des Schlosses in Gniew seitens Wisła zu bewundern – es sieht wunderschön aus. Man soll auch Gniewbesichtigen. Man nennt ihn nördlicher Kazimierz. Es ist eine Stadt mit Straßennetz aus dem Mittelalter. Hier steht auch ein schöner gotischer Kreuzritter Schloss. Gniew ist auch für Rittergesellschaft bekannt (man kann eine Vorschau sehen). Im Juni finden hier Ritterturniere statt, die weltbekannt sind.
 
Der bergige Charakter von Wierzyca führte dazu, dass man hier oft Windmühlen oder Wasserkraftwerke. gebaut hat. Interessante Information: gesamte Fall der Wasserkraftwerke beträgt 19 m!
Wierzyca ist nicht so beliebt. Die Tour eignet sich für Trapper. Der bergige Charakter sichert tolle Erlebnis und Adrenalin. Ruhe und viele Sehenswürdigkeiten ermöglichen euch eine schone Urlaub hier zu verbringen.
Die Tour der Strecke wird Kanus empfohlen, die sich nach ruhe sehen und wilde Zelt Möglichkeiten, entfernt von Zivilisation mögen.

WICHTIGSTE ATTRAKTIONEN:

  • Wasserkraftwerk in Czarnocińskie Piece
  • Wasserkraftwerk in Owidz
  • Wasserkraftwerk in Kolincz
  • Wasserkraftwerk in Stocki Młyn
  • Trümmer des Kiszewski Schloss (Besichtigung möglich)
  • Barockkirsche der heiligen Piotr und Paweł aus dem XVIII Jahrhundert in Podgódki
  • Starogard Gdański
  • Gotische Kirche in Klonoów
  • Dom im Pelplin und Gutenberg Bibel
  • Schloss in Gniew

ANGEBOTENE STRECKE:

  1. Zagnanie See - Bartoszylas : 18 km
  2. Bartoszylas - Pogódki : 20 km
  3. Pogódki - Kręgski Młyn : 25 km
  4. Kręgski Młyn - Gród Owidz : 15 km
  5. Gród Owidz - Klonówka : 16 km
  6. Klonówka - Pelplin : 18 km
  7. Pelplin - Brodzki Młyn : 24 km
  8. Brodzki Młyn - Gniew : 6 km

MEHRTAGESTOUREN:

  • Wierzyca: Strömung der Natur, Strömung der Kultur
  • Wielki Podleś - Gniew 142 km Jetzt buchen
  • Wierzyca, Wisła und Żuławy: 270 Kilometer im Kajak
  • J.Wierzysko - Gniew 270 km Jetzt buchen
ekajaki.pl google+